SKC Sandhas Ichenhausen - Günzburg e.V.

Home
 
Verein
 
Termine

 
Ergebnisse

 
Training

 
Links

 
Kontakt

 
Partner

 
Impressum

 





Hier sind die neuesten Info´s vom DKBC



Classic-Journal 127/15

 

Classic-Journal 125_WM2015/15

Classic-Journal 124/15

Classic-Journal 123/14


Nur Jedesheim ist erfolgreich

Vor allem Thal überrascht negativ

Eine unerwartete 2,5:5,5-Niederlage kassierten die Kegler von Alle Neune Thal im Regionalliga-Heimspiel gegen den SKC Töging-Erharting II. Die Gäste erzielten nur zehn Holz mehr (3223:3213). Stark aufgetrumpft haben bei den Thalern Dominik Stoll (567 Holz) und Florian Ferigutti (556), die auch jeweils einen Mannschaftspunkt holten.

Zu einem wichtigen 5:3-Sieg kam der SV Jedesheim beim SK Prien (3146:3116). Nach dem Mittelpaar lag er zwar mit 3:1 vorne, doch dann mussten sich Nico Stimpfle und Harald Hoyer in ihren Duellen geschlagen geben. Am Ende hieß es 3:3, da die Jedesheimer aber das bessere Holzresultat erzielt hatten, ging der Sieg an sie. Heiner Stimpfle war mit 538 Kegeln bester Spieler des SVJ.

Der FV Gerlenhofen musste sich bei Angstgegner TuS Fürstenfeldbruck erneut geschlagen geben. Die Niederlage fiel auch deutlich aus: 1:7 Punkte und 3192:3310 Holz. Der Start war noch gut, denn Jörg Klose holte mit der Tagesbestleistung von 573 Holz auch den Punkt. Dieser sollte aber der einzige auf Seiten der Gerlenhofer bleiben.

Der SC Vöhringen unterlag daheim Schlusslicht SKC Haldenwang mit 3:5 (3185:3274). Thomas Lehner, Helmut Ullbrich und Matthias Stocker holten die Mannschaftspunkte für den SCV. (koi/ws/az)

25.01.17  http://www.augsburger-allgemeine.de/neu-ulm/sport/

Bad Wurzach - Der zwölfte Spieltag der Bad Wurzacher Kegler verlief sehr erfolgreich.

Bis auf die Zweite waren alle Mannschaften erfolgreich. Die Damen mussten sich mit einem Unentschieden begnügen.

Oberliga Südwürttemberg
Herren 1 – TSV Blaustein 8 : 0 3375 : 3106


Gegen den Tabellenletzten zu gewinnen sollte für die Wurzacher Erste, derzeit Tabellenzweiter, keine schwierige Aufgabe sein. So kam es schließlich auch. Von Beginn übernahmen die Wurzacher das Spiel und deklassierten die Gäste aus Blaustein. Mit einer sehr guten Leistung bezwang Arnold Zapf seinen Gegner und holte mit 583 : 522 den ersten MP. Zeitgleich gewann Matthias Butscher mit 519 : 501 den zweiten MP. Maximilian Model traf auf einen schwachen Gegenspieler und konnte mit 538 : 464 den Vorsprung deutlich erhöhen, während Rolf Hlawatschek seinen schwierigen Gegner mit 575 : 556 bezwang.

In der Schlussphase zeigte Mannschaftsführer Jan Giray nochmals Bundesligaqualität als er mit 594 : 570 seinen Gegner besiegte. Gleichzeitig übertraf Thomas Salzig mit 566 : 493 seinen Gegenspieler mehr als deutlich. Die Erste ist derzeit auf dem zweiten Tabellenplatz und nur zwei Punkte hinter Hattenburg.lawaH

SKC Berg Damen 4 : 4 2952 : 2943

Obwohl die Wurzacher Damen in dieser Begegnung kein gutes Niveau erreichten, reichte es dennoch zum Unentschieden. Christine Butscher kam auf 509 : 482 und sorgte für den ersten MP, während Leonie Täsch mit 507 : 499 den zweiten MP einheimste. Mit Jana Brandau schmolz bei 444 : 485 der gesamt Vorsprung dahin, doch Monika Rölz konnte mit 476 : 456 diesen wieder gutmachen und den dritten MP gewinnen. Mit der Tagesbestleistung von 536 : 501 kamen nochmals Siegerhoffnungen auf, doch Sabrina Grandl musste mit 471 : 529 so viel Holz abgeben, dass es nur zum Unentschieden reichte.

Regionalliga Oberschwaben Zollern

Herren 2 – KSV Baienfurt 3 : 5 3124 : 3147


Nach einem anfänglichen Rückstand holten die Wurzacher auf, übernahmen das Spiel und gaben es in der Schlussphase doch wieder ab. Martin Koschny traf auf den stärksten Gegenspieler und musste mit 529 : 566 den MP abgeben. Auch Jörg Sommer musste mit seinen 497 : 532 viel Holz abgeben.

Mit guten 536 : 476 Holz konnte Güven Cicek den Rückstand auf 12 Holz reduzieren und den ersten MP gewinnen. Zeitgleich zeigte Benedikt Baur sehr gutes Kegeln und übertraf seinen Gegner mit 569 : 516. Dem Wurzacher Schlusspaar reichte aber der Vorsprung von 41 Holz nicht. Frank Gano gewann zwar den dritten MP mit 529:530. Doch Wolfgang Weishäupl fand nicht zu seinem Spiel und musste mit 464 : 527 zu viel Holz abgeben, sodass die Niederlage unvermeiden war.

2. Bezirksliga Oberschwaben Zollern
KSV Baienfurt 3 - Herren 3 3 : 5 2995 : 3067


Die Wurzacher Dritte zeigte ihre Stärke erst im späteren Verlauf des Spiels und behält mit diesem Sieg weiterhin die weiße Weste an. Während Andreas Brandau mit 481 : 496 weit unter seinen Möglichkeiten lag, konnte Josef Häusle mit 513 : 497 den ersten MP gewinnen.

Trotz seinem guten Ergebnis von 522 : 517 Holz verlor Reinhold Butscher den MP. Doch Andreas Hagner konnte sich diesen mit 524 : 516 sichern. Mit der Tagesbestleistung von 546 Holz sorgte Walter Staudt für den dritten MP und einen Vorsprung von 82 Holz während Manuel Haberer mit 481 : 491 knapp unterlag.

 

23.01.17  http://diebildschirmzeitung.de/bad-wurzach/sport/


Kegeln: Reiser und Leder holen Pokale

Viel los war auf Wendels Kegelbahnen in Burgau, als die 28. Auflage des Munk-Pokals ausgetragen wurde. Bei der Jugend setzte sich im Finale Annika Kreuzer mit 2:0 gegen ihre Schwester Rebekka durch. Spannend ging es bei den Damen zu. Sabine Reiser gewann das ausgeglichene Endspiel gegen Jennifer Schulz im Sudden Death 19:16. In der Konkurrenz der Männer setzte sich Hans-Jörg Leder im Finale klar 2:0 gegen Vorjahressieger Anton Beh durch.

 

Unser Foto von der Siegerehrung zeigt (von links):

Sabine Reiser, Hans-Jörg Leder, Anton Beh, Christina Buchner, Falk Sommer, Jennifer Schulz und den Vereinsvorsitzenden Markus Kreuzer.

Foto: Franz Schuster

11.01.17  http://www.augsburger-allgemeine.de/guenzburg/sport/

 

 


 

Neue Ausstattung für Kegler

Neue Trikots und Trainingsanzüge bekamen die Kegler des Sandhas Ichenhausen-Günzburg von Ferdinand Munk gespendet. Zur Vorstellung der neuen Trikots kam der Spender persönlich vorbei. Ferdinand Munk unterstützt viele Vereine im Landkreis Günzburg großzügig.

Auch die alten Vereine Sandhas Ichenhausen und SKC Günzburg wurden immer wieder von der Firma Munk finanziell unterstützt. Diese Tradition wird jetzt im zusammengeschlossenen Verein weitergeführt. Die Vereinsführung bedankte sich bei den Spendern auch nochmals für ihre Unterstützung bei der 60 Jahr-Feier im Juni, bei der Ferdinand Munk Schirmherr war, mit einem Bierkrug.

Unser Bild zeigt Ferdinand Munk und Ehefrau Ruth mit den Keglern des Sandhas Ichenhausen-Günzburg bei der Vorstellung der neuen Trikots.

Foto: Verein

14.10.15 wochenzeitung-extra.de

 





nach oben